lageplan

park_houses | hamburg-uhlenhorst
[städtebauliche investorenstudie]

bof architekten, hamburg
ghp landschaftsarchitekten, hamburg

die parkähnliche anlage mit wertvollem baumbestand auf dem grundstück, die nähe zur alster und das qualitativ hochwertige umfeld machen das grundstück zu etwas besonderen. diese potenziale zu nutzen und auszubauen ist der hauptgedanke für den entwurf. um das grundstück zu strukturieren, wird es in streifen gegliedert, die verschiedene nutzungen beinhalten. auf der westseite bleibt die „spielmeile“ erhalten und wird aufgewertet. sie schafft räumliche distanz zur wohnbebauung im osten. diese nimmt die struktur des angrenzenden seniorenzentrums auf und führt die lockere stadtvillenbebauung zwischen alten bäumen an den straßenseiten fort. zwischen diesen beiden bereichen befindet sich ein streifen mit stadthausbebauung, die mit ihren privaten gärten und der geringeren geschossigkeit zwischen der spielmeile und den stadtvillen vermittelt. die stadthäuser werden auf der ostseite fußläufig über eine breite, öffentlich zugängliche promenade erschlossen. an dieser achse bleibt auch eine öffentliche liegewiese erhalten, die durch den baumbestand von der bebauung abgeschirmt wird.
das klassische bild der weißen villa im grünen bietet die vorlage für die architektursprache. dieses motiv wird neu interpretiert und in die moderne weitergedacht. klare formen sowie gliederungen der baukörper durch dachterrassen und asymmetrische grundrisse bei den stadthäusern charakterisieren die formensprache. die besondere geometrie und die reihung der stadtvillen schafft ein eigenständiges erscheinungsbild, das sich von der umgebung abhebt und sich dennoch einfügt. die eigenständige form resultiert aus der ausrichtung einer möglichst breiten front nach süd-westen.