schnitt2

schiehaven waterfront | rotterdam
[kurzentwurf „rotterdam“, I sem. ma]

projektpartner: stefan tryba
betreuer: prof. h. bühler

der schiehaven ist ein altes hafenbecken im rotterdammer hafen. es liegt im stadtteil delfshaven westlich des stadtzentrums. früher befanden sich auf dem gelände um den schiehaven verschieden gewerbebetriebe, lagerhäuser sowie die zentrale des rotterdamer lloyds. von hier aus legten eins die schiffe der traditionsreederei zu den kolonien in übersee ab. heute hat sich das bild dieses teil des hafens stark gewandelt.
die innenstadtnahe lage direkt an der nieuwen maas ist ein attraktiver standort für büro und wohnen geworden. so wurden die bereiche östlich des schiehavens in den letzten jahren bereits neu bebaut und auch die landzunge, die das hafenbecken im süden von der neuwen maas trennt, wird sich in den kommenden jahren zu einem hochwertigen wohnquartier entwickeln.
das konzept der schiehaven waterfront basiert auf zwei schwerpunkten. zum einen wollen wir das potenzial des lloyd multiplein als veranstaltungsort nutzen und durch ein veranstaltungszentrum, der multipleinhalle, ergänzen, zum anderen möchten wir den gewerbebereich in eine urbane lebenswelt umwandeln, die eine mischung von unterschiedlichen wohnformen sowie büroflächen beinhaltet. die museumswerft soll als kulturelle einrichtung als funktion an der schiehaven waterfront erhalten bleiben. verbindenes element für das neue quartier schiehaven waterfront ist das leben am wasser.

das museum erhält neue räumlichkeiten an der westseite des grundstückes, die auch einen außenbereich umfassen. im bereich der wohn- und bürobebauung wird die kaikante durch neue „hafenbecken“ erweitert, so dass aus allen nutzungseinheiten ein direkter bezug zum element wasser entsteht. der lloyd multiplein wird durch die neue bebauung gefasst und erhält mit dem veranstaltungszentrum einen abschluss nach osten. die viergeschossige zeilenbebauung im norden bildet städtebaulich das verbindungselement der drei bereiche. zusätzlich schirmt sie die wohnbebauung gegen den lärm des westzeedijks ab. die wohnbebauung besteht aus 66 patiohäusern sowie apartments in den kopfbauten der vier blöcke. der bereich des alten deichs wird als parkähnlicher grünraum umgestaltet. er wird teil eines größeren grünzuges, der sich entlang des westzeedijks bis zum stadtpark entwickelt.